Skipnavigation

Navigation

Nationale und internationale Zusammenarbeit im Bereich Film

Nationale Zusammenarbeit

Im Kinematheksverbund arbeitet das Filmarchiv des Bundesarchivs mit anderen Einrichtungen in Deutschland zusammen, die Filme sammeln und dokumentieren. Mit einigen Mitgliedern des Kinematheksverbundes bestehen darüber hinaus enge bilaterale Beziehungen, ebenso mit weiteren regionalen Filmarchiven, die nicht im Kinematheksverbund vertreten sind. Mit dem Landesarchiv Schleswig-Holstein werden beispielsweise Filme norddeutscher Provenienz gemeinsam gesichert und archiviert.

Im Berliner Raum arbeitet das Filmarchiv außer mit Partnern des Kinematheksverbundes vor allem mit Cinegraph Babelsberg als Veranstalter der Reihen "Wiederentdeckt" und "Filmdokument" zusammen, in denen in Berliner Kinos Filme mit filmwissenschaftlicher Einführung und Dokumentation aus dem Bestand des Bundesarchivs gezeigt werden.

Bedeutende Partner des Bundesarchivs sind Institutionen, die bundeseigenes Filmvermögen verwalten und einen Teil ihrer Erlöse für die Restaurierung von Filmen im Bundesarchiv verwenden. Während das Bundesarchiv in der Regel die nichtgewerblichen Rechte wahrnimmt und aus wissenschaftpolitischen Gründen kostenfrei lizensieren kann, sind mit der gewerblichen Auswertung Firmen betraut.

So verwertet die Transit Film GmbH das bundeseigene Filmvermögen bis 1945 sowie einige mit Verwertungsrechten angekauften sonstigen Filmstöcke. Die Deutsche Wochenschau GmbH verwertet bundesrepublikanische Kinowochenschauen, an deren Produktion das Bundespresseamt weitestgehend beteiligt war. Die Progress Film GmbH verwertet die amtlichen Produktionen der DDR sowie im Auftrag der DEFA-Stiftung den DEFA-Filmstock.

Das Bundesarchiv gehört darüber hinaus dem Netzwerk Mediatheken und dem Arbeitskreis Filmbibliotheken an und beteiligt sich an der Arbeitsgruppe Cinematographie des Holocaust.

Internationale Zusammenarbeit

Auf internationaler Ebene bilden die Internationale Filmarchivvereinigung FIAF und ihr europäisches Gegenstück ACE die Foren für filmarchivische Kooperation. In einer europäischen Arbeitsgruppe zur Entwicklung einer Norm für den Austausch filmografischer Daten ist das Filmarchiv ebenfalls vertreten.