Skipnavigation

Navigation

Viertklässler auf Spurensuche

Die Patenschaft über Stolpersteine führt Koblenzer Mädchen und Jungen in das Bundesarchiv.

15.02.2019

Öffentlichkeitsarbeit

Magazinraum mit Gleitregal-Anlage

Am 8. Februar 2019 begaben sich rund 60 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schenkendorf in Koblenz gemeinsam mit ihren LehrerInnen auf Spurensuche im Bundesarchiv.

Die Viertklässler hatten im vergangenen Sommer die Patenschaft über fünf Koblenzer Stolpersteine übernommen, darunter auch für Isidor und Erna Treidel. Nun wollten sie mehr über die Personen erfahren, an die ein Stolperstein in Koblenz erinnert.

Einen ganzen Vormittag lang forschten die Mädchen und Jungen zu den Themen Stolpersteine, Verfolgung in der NS-Zeit und Kindertransporte nach England. Sie recherchierten anhand der vom Bundesarchiv und vom Verein "Mahnmal Koblenz" bereitgestellten Unterlagen zur Familie Treidel und deren Lebensgeschichte. Anhand historischen Kartenmaterials von Koblenz konnten sie sich zusätzlich ein Bild von ihrer Heimatstadt im 20. Jahrhundert machen.

Aber auch der Blick in die Aktenmagazine und in das Bildarchiv war spannend! So erfuhren sie, was im Bundesarchiv verwahrt wird und wie sorgfältig man mit Akten und Bildern umgehen muss, damit diese dauerhaft erhalten und nutzbar bleiben. Und schließlich entdeckten sie noch, dass trotz riesiger technischer Ausrüstung in den 1930er Jahren schwarz-weiß und oft ohne Ton gefilmt wurde!

Es war also ein kurzweiliger, interessanter Vormittag für alle Beteiligten. Das Bundesarchiv bedankt sich beim Verein "Mahnmal Koblenz" für die Bereitstellung von Informationsmaterial zu den Koblenzer Stolpersteinen.