Skipnavigation

Navigation

Berlin-Lichterfelde - FaMI-Auszubildende

Das Bundesarchiv sucht Auszubildende für den Beruf des/r Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Archiv; Bewerbungsfrist: 15.2.2019

Als moderne Dienstleistungseinrichtung für Öffentlichkeit, Forschung und Verwaltung sichert das Bundesarchiv Zeugnisse zur neueren und neuesten Geschichte als Archivgut und macht sie zugänglich.

Zum 1. September 2019 suchen wir Auszubildende für den Beruf des/r Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Archiv. Ausbildungsort ist Berlin-Lichterfelde.

Die wesentlichen Aufgaben des/r Fachangestellten für Medien- und Informationdienste in der Fachrichtung Archiv sind die Übernahme, Ordnung und Verzeichnung von Schriftgut, die Bereitstellung von Archivgut sowie Informationsvermittlung und Benutzungsberatung, Recherchieren von Informationen und Medien in Datenbanken und –netzen, Mitwirken bei Ausstellungen und Veranstaltungen.

Anforderungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife)
  • Gute Allgemeinbildung
  • Guter Notendurchschnitt im aktuellen Schulzeugnis
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Interesse an Medien (wie Akten, Fotos, Filmen oder Büchern) und modernen Informations- und Kommunikationslösungen
  • IT-Kenntnisse (Internet, Office-Anwendungen)
  • Interesse an (Zeit-)Geschichte
  • Teamfähigkeit bei gleichzeitiger Bereitschaft selbständig zu arbeiten
  • erkennbare Leistungsbereitschaft
  • Bei eventueller Übernahme nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung Bereitschaft, an einem anderen Dienstort des Bundesarchivs eingesetzt zu werden

Das Ausbildungsverhältnis richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrags für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).

Das Bundesarchiv hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sowie schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs IX besonders berücksichtigt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • eine Kopie
    - des 10. Klassezeugnisses (wenn bereits absolviert)
    - des aktuellen Schulzeugnisses und ggf.
    - des Schulabschlusszeugnisses (kein Berufsschulzeugnis!)
  • evtl. sonstige vorhandene Befähigungsnachweise

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können keine weitere Berücksichtigung finden.

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien ohne Mappen u.ä. ein, da die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe des Geschäftszeichens Z 1 - 01124/2-18.1 bis spätestens 15.2.2019 (Eingangsdatum) an das

Bundesarchiv
- Personalreferat -
Potsdamer Str. 1
56075 Koblenz

oder per E-Mail an personalgewinnung@bundesarchiv.de