Skipnavigation

Navigation

Das Staatsbegräbnis für Konrad Adenauer

Vor 50 Jahren, am 19. April 1967, verstarb der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer im Alter von 91 Jahren in seinem Wohnhaus in Bad Honnef-Rhöndorf.

  • BRD (ab 1949)

Hintergrundinformationen

Bundeskanzler Konrad Adenauer starb am 19. April 1967. Sein Tod bedeutete eine Zäsur in der frühen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Die Anteilnahme im In- und Ausland war außerordentlich groß.Die Trauerfeierlichkeiten waren nicht zuletzt durch die Teilnahme zahlreicher hochrangiger Gäste aus dem Ausland ein Ereignis, das im kollektiven Gedächtnis der Bundesrepublik fest verankert ist. Viele Bilder - wie das von der Aufbahrung im Kölner Dom - wurden regelrechte Ikonen. Der Historiker und Politologe Hans-Peter Schwarz nennt die Trauerfeierlichkeiten "ein großes Staatsbegräbnis der freien Welt", den "sinnfälligen Ausdruck dessen [...], daß die Bundesrepublik unter Adenauer und durch Adenauer in die Gemeinschaft der westlichen Demokratien eingetreten ist". Zugleich waren die Trauerfeierlichkeiten ein mediales Ereignis, das in der Geschichte der Bundesrepublik bis dahin ohne Beispiel war.

Das Bundesarchiv verwahrt im Bestand B 136 Bundeskanzleramt und in seinen Bildbeständen reiches Quellenmaterial zu den Trauerfeierlichkeiten. Diese Galerie zeigt eine kleine Auswahl. Die Bilder können in der Bilddatenbank des Bundesarchivs recherchiert werden.