Skipnavigation

Navigation

Das Staatstheater des Generalgouvernements in Krakau unter der Leitung von Friedrichfranz Stampe

  • Nationalsozialismus (1933-1945)

Hintergrundinformationen

"Das Generalgouvernement ist vom Führer bestimmt, diesem polnischen Volke Heimstätte zu sein, die Führung aber in dieser Heimstätte ist deutsch." (aus: Warschauer Zeitung, 2. Jahrg., Folge 64 vom 16. März 1940).

Dieses Zitat des Generalgouverneurs Dr. Hans Frank vom 15. März 1940 bringt den Charakter der durch Hitler errichteten Verwaltung des besetzten polnischen Gebiets, das ab Mitte 1940 Generalgouvernement genannt wurde, zum Ausdruck. In der Hauptstadt dieses Territoriums führte Friedrichfranz Stampe, umgeben von Besatzung und Krieg, vier Jahre lang ein erfolgreiches Festspielhaus.

Die Galerie betrachtet die Person Friedrichfranz Stampe mit ihren Facetten als Künstler und als Chef des Staatstheaters des Generalgouvernements, das er ab 1939 aufbaute und bis 1944 führte. Dabei wird besonders Stampes Verhältnis zu Generalgouverneur Dr. Frank und seine Position im Nationalsozialismus beschrieben. Auch das deutsch-polnische Miteinander im Theaterbetrieb findet in der Galerie Berücksichtigung.

Ein Galeriebeitrag von Matthias Kuta und Antje Märke