Skipnavigation

Navigation

Heiliges Römisches Reich (1495-1806)

Das Heilige Römische Reich bezeichnet den Herrschaftsbereich der römisch-deutschen Kaiser vom Spätmittelalter bis zu seiner Auflösung im Jahr 1806. Aus dieser Zeit stammen die ältesten Akten, die im Bundesarchiv verwahrt werden.

Konkret handelt es sich dabei um die Bestände Reichs­kammer­gericht, Reichs­pfennig­meisteramt, Reichs­fiskal­amt, Reichs­erb­marschall in Pappenheim sowie Trans­rhenanische Sustentations­kommission.

Das Bundesarchiv verfügt jedoch nur über die General­akten und den sogenannten “Unteilbaren Rest” der Verfahrens­akten des Reichs­kammer­gerichtes. Die Prozessakten wurden unter territorialen Aspekten aufgeteilt und finden sich heute in mehr als fünfzig deutschen und ausländischen, staatlichen und privaten Archiven.

Benutzung

Unterlagen zum Heiligen Römischen Reich finden Sie an unserem Dienstort in Berlin-Lichterfelde.