Skipnavigation

Navigation

Koblenz

Außenansicht der Hauptdienststelle des Bundesarchivs in Koblenz von Südosten mit Magazinturm

In Koblenz wurde das Bundesarchiv 1952 begründet. Der Standort in relativer Nähe zur damaligen Bundeshauptstadt Bonn galt zunächst als Provisorium – doch das ist lange her: Bereits 1986 weihte der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl den heutigen Zweckbau ein, der mit mehr als 15.000 m² Magazinfläche alle wesentlichen Kriterien für ein modernes Archivgebäude erfüllt. So wird das konstante Klima in den Aktenmagazinen durch bauliche Maßnahmen sichergestellt.

Koblenz ist Hauptdienststelle des Bundesarchivs. Hier sind die Hausleitung, die Abteilung für zentrale Verwaltungsangelegenheiten sowie die Abteilung für Grundsatzangelegenheiten und Wissenschaft angesiedelt. Auch die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung für Archivtechnik und zentrale fachliche Dienstleistungen haben ihren Sitz in Koblenz.

Koblenz ist zudem Standort der Fachabteilung B. Diese ist verantwortlich für das zentrale zivile staatliche Archivgut der Bundesrepublik Deutschland seit 1949 sowie der westlichen Besatzungszonen, aber auch für Schriftgut privater Herkunft. Die Editionen "Kabinettsprotokolle der Bundesregierung", "Dokumente zur Deutschlandpolitik" und "Akten der Reichskanzlei" entstehen ebenfalls in Koblenz.

Im Benutzersaal stehen ca. 70 Arbeitsplätze sowie eine Präsenzbibliothek bereit. Zu regelmäßigen Filmabenden und weiteren Veranstaltungen ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen.