1.251 (bru3p): Nr. 765 Vermerk des Regierungsrats Krebs über den Erwerb von Grundbesitz für Siedlungszwecke, 26. Mai 1932

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Brüning I und II Band 3Das Kabinett Brüning I Bild 183-H29788NS-Wahlversammlung im Sportpalast Bild 102-10391Arbeitslose Hafenarbeiter Bild 102-11008Bankenkrise 1931 Bild 102-12023

Extras:

 

Text

RTF

Nr. 765
Vermerk des Regierungsrats Krebs über den Erwerb von Grundbesitz für Siedlungszwecke,
26. Mai 1932

R 43 I/1289, Bl. 385

Der Vertreter der mecklenburgischen Regierung, Gesandter Tischbein, teilte am 26. Mai d.Js. telephonisch mit, daß wegen der bevorstehenden Maßnahmen zum Erwerb von Siedlungsgelände im Osten1 Beunruhigung in landwirtschaftlichen Kreisen Mecklenburgs bestehen. Die mecklenburgische Landwirtschaftskammer und Landbundkreise seien deswegen bei ihm vorstellig geworden, daß er bei den maßgebenden Stellen dafür eintrete, daß bei dem Verfahren zum Erwerb von Siedlungsgelände auch die landwirtschaftlichen Stellen eingeschaltet werden. Er meinte, daß die beunruhigten Kreise anscheinend von Plänen erfahren hätten, die die Regelung lediglich durch Reichsstellen vorsehen. Der Gesandte Tischbein versuchte über die Einzelheiten des Entwurfs etwas zu erfahren. Er wurde von dem Sachbearbeiter lediglich darauf hingewiesen, daß maßgebend an der Regelung beteiligt sei der Reichskommissar für die Osthilfe, der die einschlägigen Fragen unter besonderer Berücksichtigung der landwirtschaftlichen Interessen behandele und der ja auch persönlich den betreffenden Kreisen nahestehe.

1

Vgl. Dok. Nr. 741 und Dok. Nr. 759, Anm. 8 und 9.

Gesandter Tischbein bat, seine Mitteilung zum Vortrag zu bringen und erwähnte, daß er sich auch noch an das Reichskommissariat für die Osthilfe wenden werde.

K[rebs]

Extras (Fußzeile):