2.63 (vpa1p): Nr. 63 Ministerbesprechung vom 16. Juli 1932, 11 Uhr

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett von Papen Band 1Das Kabinett von Papen Bild 183-R1230-505Wahllokal in Berlin Bild 102-03497AGöring, Esser und Rauch B 145 Bild-P046294Ausnahmezustand in Berlin während des „Preußenschlages“.Bild 102-13679

Extras:

 

Text

RTF

[237] Nr. 63
Ministerbesprechung vom 16. Juli 1932, 11 Uhr

R 43 I/1457, S. 117–125

Anwesend: v. Papen, v. Neurath, v. Gayl, Warmbold, Schäffer, Gürtner, v. Schleicher, v. Eltz-Rübenach, v. Braun; StS Planck, Meissner, Sautter, Zarden; RbkPräs. Luther; MinDir. v. Kaufmann-Asser; MinR Scholz; Protokoll: LegR Thomsen (Punkt 1, 3 und 5), MinR Wienstein (Punkt 2, 4 und 6).

Vor Eintritt in die Tagesordnung überbringt der Herr Reichskanzler dem Reichsministerium die Grüße des Herrn Reichspräsidenten. Er, der Reichskanzler, habe auf Grund seiner Ausführungen in der Sitzung des Reichsministeriums vom 11. d. Mts. dem Herrn Reichspräsidenten die Gesamtdemission des Reichskabinetts angeboten1. Die Gesamtdemission habe der Herr Reichspräsident nicht nur völlig außer Frage gestellt, sondern vielmehr den Herrn Reichskanzler beauftragt, sämtlichen Mitgliedern des Reichskabinetts seinen Dank und seine Anerkennung auszusprechen für die in der letzten Zeit und im Zusammenhang mit dem Ergebnis der Lausanner Konferenz gefaßten schwerwiegenden Entschlüsse.

1

Vgl. Dok. Nr. 56, dort auch Anm. 14.

Extras (Fußzeile):