1.69 (vpa2p): Nr. 198 Besprechung mit Vertretern des Deutschen Städtetages am 9. November 1932, 11 Uhr

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett von Papen Band 2Das Kabinett von Papen Bild 183-R1230-505Wahllokal in Berlin Bild 102-03497AGöring, Esser und Rauch B 145 Bild-P046294Ausnahmezustand in Berlin während des „Preußenschlages“.Bild 102-13679

Extras:

 

Text

RTF

Nr. 198
Besprechung mit Vertretern des Deutschen Städtetages am 9. November 1932, 11 Uhr1

1

Der Präs. des Dt. Städtetages Mulert hatte mit Schreiben an den RK vom 29. 10. gebeten, führenden Vertretern seines Verbandes „Gelegenheit zu einer kurzen Aussprache über die besonderen Anliegen und Anregungen zu geben, die die deutschen Gemeinden der Reichsregierung zu den von ihr in Angriff genommenen Arbeiten zur Reichs- und Verwaltungsreform, zum wirtschaftlichen Wiederaufbau und zur Sicherung der öffentlichen Finanzen nahebringen wollen“. – Einladung zu dieser Besprechung war daraufhin ergangen im Auftrage des RK durch Planck mit Schreiben an Mulert vom 2. 11. (R 43 I/2323, Bl. 258 und 259).

R 43 I/2323, Bl. 275–278

Anwesend: v. Papen, v. Gayl, Graf Schwerin v. Krosigk, Schäffer; StS Zarden; MinDir. Weigert; vom Deutschen Städtetag: Mulert, Sahm, Goerdeler, Scharnagl; Protokoll: MinR Wienstein.

Extras (Fußzeile):