2.139.4 (bau1p): 4. Rede des Generals Niessel in Tilsit.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett BauerKabinett Bauer Bild 183-R00549Spiegelsaal Versailles B 145 Bild-F051656-1395Gustav Noske mit General von Lüttwitz Bild 183-1989-0718-501Hermann EhrhardtBild 146-1971-037-42

Extras:

 

Text

RTF

4. Rede des Generals Niessel in Tilsit.

Der Reichsminister des Auswärtigen teilt mit, daß General Niessel in einer Rede in Tilsit u. a. erklärt habe, Deutschland sei nach wie vor der Feind Rußlands. Niessel sei bereit, zu erklären, daß er nur als Privatmann gehandelt habe. Das Kabinett beschließt: Admiral Hopmann soll ersucht werden, die Verhandlungen mit Niessel unter der Voraussetzung fortzusetzen, daß Niessel die oben erwähnte Erklärung abgibt9. In Paris soll formelle Beschwerde erhoben werden, jedoch ohne die ausdrückliche Forderung der Abberufung zu stellen10.

9

Auf einer am 30. 12. in Berlin stattfindenden Sitzung der interall. Baltikumkommission gibt Gen. Niessel VAdm. Hopmann gegenüber die geforderte Erklärung ab (vgl. den Sitzungsbericht, den Hopmann dem RK am 6.1.20 vorlegt, in: R 43 I/49, Bl. 76–93).

10

Die Forderung war vom RK angeregt worden, doch habe niemand „so recht Schneid darauf, da man sich vermutlich doch nur eine Abfuhr holt und keine Konsequenzen daraus ziehen kann“, vermerkt RIM Koch in seinen hschr. Tagebuchaufzeichnungen vom gleichen Tag (Nachl. Koch-Weser , Nr. 20, Bl. 136).

Extras (Fußzeile):