2.31.10 (bau1p): 11. [Frage der Kohlenversorgung.]

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett BauerKabinett Bauer Bild 183-R00549Spiegelsaal Versailles B 145 Bild-F051656-1395Gustav Noske mit General von Lüttwitz Bild 183-1989-0718-501Hermann EhrhardtBild 146-1971-037-42

Extras:

 

Text

RTF

11. [Frage der Kohlenversorgung15.]

15

Mit Datum vom 12. 7. hatte der RKom. für die Kohlenverteilung Stutz der Rkei u. a. eine „Niederschrift des Vortrages des Vertreters des Reichskommissars für die Kohlenverteilung über die Kohlenlage, gehalten im Reichswirtschaftsministerium am 8. Juli 1919“ vorgelegt. In dem Anschreiben heißt es zusammenfassend: „Die Lage der Kohlenversorgung läßt keine Besserung erkennen. Sie ist auch jetzt, in den für die Winterversorgung wichtigen Sommermonaten, so beengt, daß nicht einmal der laufende Bedarf zu decken ist und eine Bevorratung für den Winter bisher noch nicht hat stattfinden können. Die Ausfälle sind nicht mehr einzuholen und die Aussichten auf eine rechtzeitige wirksame Steigerung der Förderung nur gering. – Die Sorge um den kommenden Winter ist so ernst, daß eine eingehende Aufklärung aller Kreise dringend nötig erscheint […]“ (R 43 I/2182, Bl. 83–87).

Mit Rücksicht auf die sehr ungünstigen Aussichten für die Kohlenversorgung im nächsten Winter wird beschlossen, die Frage der Kohlenversorgung auf die Tagesordnung einer der nächsten Sitzungen zu setzen. Der Preußische Landwirtschaftsminister soll zugezogen werden16.

16

Zum Fortgang s. Dok. Nr. 36, P. 2.

Extras (Fußzeile):