2.44.2 (bau1p): 2. Kreditvorlage.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett BauerKabinett Bauer Bild 183-R00549Spiegelsaal Versailles B 145 Bild-F051656-1395Gustav Noske mit General von Lüttwitz Bild 183-1989-0718-501Hermann EhrhardtBild 146-1971-037-42

Extras:

 

Text

RTF

[181]2. Kreditvorlage.

Der Vertreter des Reichsministers der Finanzen legte eingehend dar, daß die Gewährung eines neuen Kredits in Höhe von neun7 Milliarden Mark erforderlich sei. Das Kabinett stimmte der Vorlage zu8.

7

Die Zahlenangabe wurde vom Protokollführer hschr. in das Protokoll eingefügt.

8

Eine Kabinettsvorlage konnte nicht ermittelt werden. Ein diesbezüglicher GesEntw. wird der Rkei erst am 15. 8. vorgelegt. Danach soll der RFM einmalig ermächtigt werden, „die zur Bestreitung außerordentlicher Ausgaben bewilligten Kredite durch Ausgabe von Inhaberpapieren mit Prämien flüssig zu machen“ (Durchschrift: R 43 I/2391, Bl. 15). Am gleichen Tag geht der NatVers. ein GesEntw. betr. einen Anleihekredit für das Rechnungsjahr 1919 zu. Darin werden die oben genannte Kredithöhe und die voraussichtlichen Verwendungszwecke des Kredits (Bestreitung von Demobilmachungskosten und Leistungen aus dem VV – hier Entschädigung der Reedereien für die abzuliefernde Handelsflotte) angegeben; die Aufnahme der Gelder über eine Prämienanleihe ist in der NatVers.-Vorlage nicht vorgesehen (NatVers.-Bd. 338 , Drucks. Nr. 895 ).

Extras (Fußzeile):