2.73.3 (bau1p): 3. Schadensersatz für Angehörige der Abstimmungsgebiete.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett BauerKabinett Bauer Bild 183-R00549Spiegelsaal Versailles B 145 Bild-F051656-1395Gustav Noske mit General von Lüttwitz Bild 183-1989-0718-501Hermann EhrhardtBild 146-1971-037-42

Extras:

 

Text

RTF

3. Schadensersatz für Angehörige der Abstimmungsgebiete.

Es wurde Einstimmigkeit erzielt, daß die geplante Unterstützungsaktion durchgeführt würde und daß die Mittel hierfür je zur Hälfte vom Reiche und Preußen bereitgestellt werden sollten9. Über die Bereitstellung einer bestimmten Summe sollte aber in der Öffentlichkeit nichts erklärt werden, damit nicht etwa seitens der Entente Einspruch erhoben würde. Allgemein könne nur gesagt werden, daß die beschädigten Gebiete beim Wiederaufbau berücksichtigt und die einzelnen unterstützt werden würden.

9

Es handelt sich hier wahrscheinlich um eine vom AA an die Rkei herangetragene Anregung, bestimmten Einwohnern der Bezirke Eupen und Malmedy, denen aufgrund ihrer dt. Gesinnung und listenmäßigen Abstimmung für Dtld. wirtschaftliche Nachteile entstünden, Entschädigungszahlungen zuzusichern. Auf die Vermeidung des im Ausland eventuell entstehenden „Eindruck(s) des Stimmenkaufs“ wurde hingewiesen (Das AA an die Rkei, 10.7.19; R 43 I/549, Bl. 3–6).

Extras (Fußzeile):