2.85.7 (bau1p): 7. Beschickung der Washingtoner Arbeiterkonferenz.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett BauerKabinett Bauer Bild 183-R00549Spiegelsaal Versailles B 145 Bild-F051656-1395Gustav Noske mit General von Lüttwitz Bild 183-1989-0718-501Hermann EhrhardtBild 146-1971-037-42

Extras:

 

Text

RTF

7. Beschickung der Washingtoner Arbeiterkonferenz.

Die Reichsregierung ist auf Vortrag des Reichsministers des Auswärtigen, nachdem der Gewerkschaftsbund seine Bedenken zurückgestellt hat6, damit einverstanden, daß deutsche Delegierte zu der Arbeiterkonferenz entsendet werden. Maßgebend war die Zusicherung, die Dutasta dem Freiherrn von Lersner darüber gegeben hat, daß die Konferenz in ihrer ersten Sitzung die Zuziehung der deutschen Arbeiter beschließen werde7. Sämtliche Vertreter sollen auf Reichskosten teilnehmen.

6

Einzelheiten s. Dok. Nr. 79, Anm. 6. – Zur Haltung des ADGB s. auch: Correspondenzblatt der Generalkommission der Gewerkschaften Deutschlands Nr. 42 vom 18.10.19 und Nr. 46 vom 15.11.19.

7

Der Zulassungsantrag wird vom frz. Regierungsvertreter auf der Konferenz, dem Generalsekretär des frz. ArbMin., Arthur Fontaine, gestellt. Die Delegierten der 1. Internationalen Arbeitskonferenz sprechen sich am 29. 10. tatsächlich mit 71 gegen 1 Stimme für die Zulassung der dt. und österreichischen Delegation zur Tagung und damit zum Internationalen Verband der Arbeit aus (Schultheß 1919, II, S. 418).

Das Kabinett ist damit einverstanden, daß der Staatssekretär a. D. August Müller zum Führer der Delegation bestimmt wird, daß ferner zwei Vertreter des Reichsarbeitsministeriums und ein Vertreter des Auswärtigen Amtes als Regierungsvertreter teilnehmen. Die Arbeitnehmer sollen vertreten werden durch zwei Vertreter der freien Gewerkschaften, darunter eine Frau, und durch je einen Abgesandten der christlichen und der Hirsch-Dunker’schen Gewerkschaften; ferner sollen ein oder zwei Arbeitgebervertreter zugezogen werden8. Mit Rücksicht darauf, daß Professor von Schulze-Gaevernitz ohnedies zur Zeit nach den Vereinigten Staaten fährt, bleibt vorbehalten ihn zum Mitglied der Delegation zu bestimmen.

8

Nähere Angaben über die Zusammensetzung der Delegation s. in dem Bericht des RK an den RPräs. vom 1.11.19 über die Beschickung der Washingtoner Arbeitskonferenz (R 43 I/2073, Bl. 36 f.).

Extras (Fußzeile):