2.16.4 (lut1p): 4. Entwurf einer Verordnung über Ausdehnung der Unfallversicherung auf gewerbliche Berufskrankheiten.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Luther I und II (1925/26), Band 1.Das Kabinett Luther I Bild 102-02064Reichspräsident Friedrich Ebert verstorben Bild 102-01129Hindenburgkopf Bild 146-1986-107-32AStresemann, Chamberlain, Briand Bild 183-R03618

Extras:

 

Text

RTF

4. Entwurf einer Verordnung über Ausdehnung der Unfallversicherung auf gewerbliche Berufskrankheiten.

[Der Entwurf12 wurde nach kurzer Debatte im wesentlichen unverändert angenommen.]

12

Der vom RArbM am 30. 1. vorgelegte Entw. dehnt die Unfallversicherung (s. §§ 537–914 der Neufassung der Reichsversicherungsordnung (RVO) vom 15.12.24 im RGBl. I, S. 779 ) u. a. auf folgende gewerbliche Berufskrankheiten aus: (1) Erkrankungen durch Blei, Phosphor, Quecksilber, Arsen, Benzol; (2) Hauterkrankungen durch Einwirkung giftiger Hölzer; (3) Star bei Glasarbeitern. Der Versicherungspflicht unterliegen alle Betriebe, in denen derartige Giftstoffe gewonnen, verarbeitet oder verwendet werden (R 43 I/2093, Bl. 326-329). – Die VO wird vom RArbM am 12.5.25 erlassen (RGBl. I, S. 69 ).

Extras (Fußzeile):