1.164.6 (lut2p): 6. Deutsch-spanische Handelsvertragsverhandlungen.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Luther I und II (1925/26), Band 2.Das Kabinett Luther I Bild 102-02064Reichspräsident Friedrich Ebert verstorben Bild 102-01129Hindenburgkopf Bild 146-1986-107-32AStresemann, Chamberlain, Briand Bild 183-R03618

Extras:

 

Text

RTF

6. Deutsch-spanische Handelsvertragsverhandlungen.

[Es wurde beschlossen, den StS Hagedorn mit der Leitung der dt.-span. Handelsvertragsverhandlungen zu beauftragen11.]

11

Ein neues dt.-span. Handelsabkommen wird am 7. 5. in Madrid unterzeichnet. Es gewährt der span. Weineinfuhr nach Dtld. Meistbegünstigung, d. h. die Zollsätze des dt.-ital. Handelsvertrages vom 31.10.25 (vgl. Anm. 11 zu Dok. Nr. 330). Dagegen muß Dtld. die Differenzierung einzelner, nicht unwichtiger Zweige seiner Ausfuhr an Industrieprodukten hinnehmen. – Das AA übersendet den GesEntw. über dieses Abkommen am 11. 5. an die Rkei, er wird am 12. 5. vom Kabinett im Umlaufverfahren gebilligt (R 43 I/1118, Bl. 257-266, 279). Der RAM leitet ihn am 14. 5. nebst Notenwechsel und Denkschrift dem RT zu (RT-Drucks. Nr. 2297, Bd. 408 ), der ihn am 18. 5. annimmt (RT-Bd. 390, S. 7288 ). Die Verkündung erfolgt am 21. 5. (RGBl. II, S. 296 ).

Extras (Fußzeile):