1.140 (ma12p): Nr. 352 Legationsrat Nord an Staatssekretär Bracht. 8. November 1924

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Marx I und II, Band 2 Wilhelm Marx Bild 146-1973-011-02Reichskanzler Marx vor seinem Wahllokal Bild 102-00392Hochverratsprozeß gegen die Teilnehmer am PutschDawes und Young Bild 102-00258

Extras:

 

Text

RTF

[1168] Nr. 352
Legationsrat Nord an Staatssekretär Bracht. 8. November 1924

R 43 I/417, Bl. 326f

[Entwaffnungsforderungen der IMKK]

Sehr verehrter Herr Staatssekretär!

Mit Beziehung auf die heutige telephonische Besprechung gestatte ich mir, Ihnen anbei eine kurze Aufstellung der Forderungen zu überreichen, die von der Interalliierten Militärkontrollkommission in den letzten Wochen auf Grund des Befundes der Generalinspektion erhoben worden sind. In der Regel wird neben dem Hinweis darauf, daß von der bisherigen Nichterfüllung Notiz genommen werde, die unverzügliche Erfüllung bis spätestens 15. Dezember d. J. verlangt. Die Forderungen liegen sämtlich schon Jahre zurück; sie sind m. E. zum allergrößten Teil mit einigermaßen gutem Willen, allerdings wohl auch nur unter erheblichen pekuniären Opfern, zu erfüllen. Daß sie aber erfüllt werden müssen, scheint mir unvermeidlich zu sein. Tun wir in dieser Beziehung nichts und antworten wir der Interalliierten Militärkontrollkommission entweder ablehnend oder hinauszögernd, so riskieren wir, daß unser Schuldkonto, das an sich schon nicht klein ist, dadurch derart überlastet wird, daß das Zünglein der Waage bei dem schon in Ausarbeitung begriffenen Schlußbericht der Generalinspektion, der die Grundlage zur Entscheidung der Räumungsfrage bildet1, völlig zu unseren Ungunsten ausschlägt. Es steht also mit anderen Worten das Größte auf dem Spiele. Wollen wir die Schlacht gewinnen, so müssen wir jetzt und zwar spätestens innerhalb der nächsten drei Wochen einen entscheidenden Schlag tun, und dieser besteht darin, daß wenigstens ein erheblicher Teil dieser Forderungen, koste es, was es wolle, erledigt oder wenigstens der Erledigung wesentlich näher gebracht werden muß. Um diesen Erfolg zu erzielen, bedarf es eines entscheidenden Machtwortes von ganz oben her. Meine Bitte an Sie geht dahin, daß Sie mir in dem schweren Kampfe mit den Ressorts (Reichsfinanz- und Reichswehrministerium) helfen möchten.

1

MacDonald hatte der dt. Delegation auf der Londoner Konferenz mitgeteilt, daß die Räumung der Kölner Besatzungszone zum 10.1.25 von einem befriedigenden Verlauf der Militärkontrolle abhängen würde. Vgl. Anhang, Dok. Nr. 2; ferner Dok. Nr. 286.

Mit der Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung bin ich

Ihr sehr ergebener

Dr. Nord

Extras (Fußzeile):