2.192.9 (ma31p): 9) Siedlungsfragen.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Marx III und IVDas Kabinett Marx IV Bild 146-2004-0143Chamberlain, Vandervelde, Briand und Stresemann Bild 102-08491Stresemann an den Völkerbund Bild 102-03141Groener und Geßler Bild 102-05351

Extras:

 

Text

RTF

9) Siedlungsfragen.

Es herrschte Einverständnis darüber, daß die gegenseitige Bekämpfung von Ressort zu Ressort durch Zeitungsartikel, gelegentliche amtliche und halbamtliche Äußerungen nunmehr ein Ende haben müsse, und daß sich die Reichs- und Preußischen Ressorts wieder auf die in der gemeinsamen Kabinettssitzung vom 6. August 192618 vereinbarten Grundsätze über die Zusammenarbeit des Reichs und Preußens in Siedlungsangelegenheiten und die darauf aufgebauten Richtlinien zurückfinden müßten19. Eine dementsprechende Einwirkung der leitenden Stellen der beiderseitigen Regierungen auf die Ressorts erschien angezeigt. Sollte die unbedingt gebotene reibungslose Zusammenarbeit daraufhin[568] immer noch zu wünschen übrig lassen, so solle alsbald der in den genannten Grundsätzen vorgesehene ministerielle Ausschuß zusammentreten20.

18

Ein Protokoll über diese Kabinettssitzung war in den Akten der Rkei nicht zu ermitteln.

19

Siehe hierzu Dok. Nr. 34, P. 4, dort bes. Anm. 8.

20

Mit Schreiben vom 10.5.27 an den StSRkei teilte RArbM Brauns mit, daß die Differenzen mit Preußen in der Frage der Ostsiedlung beigelegt worden seien (R 43 I/2306, Bl. 103; spezielles Aktenmaterial hierzu in R 43 I/1289).

Extras (Fußzeile):