1.3.2 (ma32p): 2. Stellungnahme zu dem Ergebnis der Weltwirtschaftskonferenz.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Marx III und IVDas Kabinett Marx IV Bild 146-2004-0143Chamberlain, Vandervelde, Briand und Stresemann Bild 102-08491Stresemann an den Völkerbund Bild 102-03141Groener und Geßler Bild 102-05351

Extras:

 

Text

RTF

2. Stellungnahme zu dem Ergebnis der Weltwirtschaftskonferenz11.

11

Vgl. Dok. Nr. 244.

Ministerialdirektor Ritter erläuterte den Inhalt des anliegenden, für die Presse bestimmten Kommuniqués, aus welchem sich der Standpunkt der Reichsregierung zu den Beschlüssen der Weltwirtschaftskonferenz ergibt12.

12

Das anliegende Kommuniqué lautet: „Die Reichsregierung billigt den Gesamtbericht der Weltwirtschaftskonferenz und stimmt ihren Beschlüssen [danach gestrichen: „uneingeschränkt“] zu. Sie ist bereit, an der Verwirklichung der Empfehlungen und Anregungen der Weltwirtschaftskonferenz tatkräftig mitzuwirken. Die Reichsregierung erblickt in den von der Weltwirtschaftskonferenz für die Zoll- und Handelspolitik gegebenen Richtlinien einen praktischen Weg zu einer freieren Gestaltung der internationalen und insbesondere der europäischen Wirtschaftsbeziehungen und ist mit der Konferenz der Ansicht, daß hierin eine wesentliche Voraussetzung für die wirtschaftliche Gesundung Europas, für den Fortschritt der Zivilisation und die Erhaltung des Friedens liegt. Sie hält es daher für dringend erwünscht, daß die zur Verwirklichung der Konferenzbeschlüsse erforderlichen Arbeiten des Völkerbundes mit Beschleunigung in Angriff genommen und durchgeführt werden.“ (R 43 I/1421, Bl. 128).

[781] Er erklärte weiter, daß der von Reichsminister Dr. Stresemann als Berichterstatter des Völkerbundsrats zu erstattende Bericht vom Generalsekretariat des Völkerbundes im Entwurf übersandt worden sei. Bestehender Übung entsprechend werde dieser Bericht im großen und ganzen unverändert zu lassen sein. Er empfahl lediglich, entgegen den beim Völkerbundssekretariat bestehenden Neigungen in dem Bericht die Forderung schärfer herauszuarbeiten, daß das comité économique des Völkerbundsrats mit Nachdruck an die zur Verwirklichung der Konferenzbeschlüsse erforderlichen Arbeiten herangehen solle13.

13

Der Bericht über die Weltwirtschaftskonferenz, den Stresemann in der Sitzung des Völkerbundsrats vom 16.6.27 erstattete, ist abgedr. in: Verlauf und Ergebnis der Internationalen Wirtschaftskonferenz des Völkerbundes zu Genf, Wiedergabe der Plenar- und Kommissionssitzungen, zusammengestellt von E. Respondek, Berlin 1927, S. 291 ff.

Das Kabinett war damit einverstanden und billigte die sofortige Veröffentlichung des Pressekommuniqués.

Extras (Fußzeile):