2.118.3 (mu11p): 3. Maßnahmen gegen die Teilnehmer des Kapp-Putsches, die sich noch auf freiem Fuß befinden.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett Müller IHermann Müller Bild 146-1979-122-28APlakat der SPD zur Reichstagswahl 1920Plak 002-020-002Wahlplakat der DNVP Plak 002-029-006Wahlplakat der DDP Plak 002-027-005

Extras:

 

Text

RTF

3. Maßnahmen gegen die Teilnehmer des Kapp-Putsches, die sich noch auf freiem Fuß befinden7.

7

Vom RJMin. war am 6. 4. mitgeteilt worden, gegen welche Personen zunächst Untersuchungen und Ermittlungen wegen Hochverrats und Begünstigung des Kapp-Putsches eingeleitet waren. Das RG hatte bereits Voruntersuchungen gegen 13 Personen eingeleitet, von denen drei in Haft genommen worden waren: Admiral a. D. v. Levetzow, UStS a. D. v. Falkenhausen, RegPräs. Pauli. Alle anderen waren flüchtig: Generallandschaftsdirektor Kapp, RegPräs. a. D. v. Jagow, Major a. D. Pabst, Oberst a. D. Bauer, der Arzt und Volkswirt Schiele, Rechtsanwalt Bredereck, GehRegR Doyé, Major a. D. v. Winterfeld, OB Lindemann, Landrat v. Löw (R 43 I/2721, gefunden in R 43 I/2720, Bl. 144).

Die preußischen Vertreter berichten über die gegen die einzelnen Persönlichkeiten eingeleiteten Maßnahmen. Die Spuren des Hauptmanns von Pabst[295] führen nach der Schweiz; andere Beteiligte befinden sich in Bayern und werden dort von geeigneten Kriminalbeamten verfolgt.

In der Besprechung wurde es allseitig als erwünscht bezeichnet, daß durch geeignete Kriminalbeamte mit dem gehörigen Nachdruck nach den schuldigen Rädelsführern gefahndet wird.

Extras (Fußzeile):