2.237.2 (mu21p): 1. Bericht über den gegenwärtigen Stand der Einberufung der politischen Konferenz hinsichtlich Ort und Zeit.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinett Müller II. Band 1 Hermann Müller Bild 102-11412„Blutmai“ 1929 Bild 102-07709Montage  von Gegnern des Young-Planes Bild 102-07184Zweite Reparationskonferenz in Den Haag Bild 102-08968

Extras:

 

Text

RTF

[780]1. Bericht über den gegenwärtigen Stand der Einberufung der politischen Konferenz hinsichtlich Ort und Zeit.

[Der RAM teilt mit, daß über Ort und Zeitpunkt der politischen Konferenz noch keine näheren Mitteilungen gegeben werden können. Das RKab. ist damit einverstanden, daß gegen London als Konferenzort kein Einspruch erhoben wird. Allseitiges Einvernehmen besteht darüber, auf den 5. August als spätesten Konferenzbeginn zu drängen. Vom RWiM und vom RFM wird dem Wunsch Ausdruck gegeben, den Youngplan bis zum 1. September durch den RT ratifizieren zu lassen.]1

1

Da die französische Regierung London als Konferenzort ablehnte, während die neue britische Regierung meinte, sich noch nicht von England entfernen zu können, und weil zwischen Belgien und den Niederlanden Spannungen bestanden, so daß Belgien zunächst Den Haag ablehnte, konnten die Verhandlungen über den Konferenzort erst am 26. 7. abgeschlossen werden (R 43 I/288 und 296, R 43 I/296, Bl. 79-81). Die Einladungen zur Konferenz wurden erst am 31. 7. ausgesprochen, da zwischen Frankreich und Amerika erneut Verhandlungen über das Mellon-Bérenger-Abkommen stattfanden und nach dem Rücktritt Poincarés ein neues Kabinett zu bilden war. Außerdem verzögerten die Regierungen die Zustimmung zum Young-Plan (R 43 I/288 und 296).

Extras (Fußzeile):