2.37.2 (sch1p): 2. [Friedensdelegation]

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett ScheidemannReichsministerpraesident  Philipp Scheidemann Bild 146-1970-051-17Erste Kabinettssitzung der neuen deutschen Reichsregierung am 13.2.1919 in Weimar Bild 183-R08282Versailles: die deutschen Friedensunterhändler Bild 183-R11112Die Sozialisierung marschiert! Plak 002-005-026

Extras:

 

Text

RTF

2. [Friedensdelegation]

Der Ministerpräsident berichtete, daß die Posener Vertretung der Deutschen dringend gebeten habe, von ihnen einen Vertreter in die Liste A der nach Paris mitreisenden Sachverständigen aufzunehmen. Die Einstellung auf der Liste B genüge ihnen nicht5. Da die Erfüllung dieses Wunsches zahlreiche andere Wünsche ähnlicher Verbände zur Folge haben würde, wurde beschlossen, ihn abzulehnen. Es soll aber vorbehalten bleiben, den auf der Liste B aufgenommenen Vertreter nach Paris mitzunehmen.

5

Das Schriftstück ist in den Akten der Rkei nicht enthalten; in R 43 I/1, Bl. 133 ist ein Zettel der Registratur der Rkei eingelegt, demzufolge ein Schreiben der PrReg. an die RReg. vom 29.3.1919 betr. die Vertreter der Posener Deutschen bei der Friedensdelegation abhandengekommen sei („Fehlzettel“).

Kommerzienrat Frowein wurde auf Vorschlag des Reichswirtschaftsministers wieder in die Liste A eingestellt6.

6

Laut Telegramm des Deutschen Industrierats an den RMinPräs. vom 8.4.1919 wurde Frowein-Elberfeld als Sachverständiger der Industrie in die Liste A aufgenommen (R 43 I/1, Bl. 164 f.).

Extras (Fußzeile):