2.45 (sch1p): Nr. 42 Besprechung mit sozialdemokratischen Abgeordneten der Ostprovinzen. 16. April 1919, 11 Uhr

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett ScheidemannReichsministerpraesident  Philipp Scheidemann Bild 146-1970-051-17Erste Kabinettssitzung der neuen deutschen Reichsregierung am 13.2.1919 in Weimar Bild 183-R08282Versailles: die deutschen Friedensunterhändler Bild 183-R11112Die Sozialisierung marschiert! Plak 002-005-026

Extras:

 

Text

RTF

Nr. 42
Besprechung mit sozialdemokratischen Abgeordneten der Ostprovinzen. 16. April 1919, 11 Uhr1

1

Über das Zustandekommen dieser Sitzung ist aus den Akten der Rkei nichts zu entnehmen. Aus der Anwesenheitsliste und den Besprechungsthemen geht hervor, daß die Besprechung auf Wunsch der mehrheitssozialdemokratischen Fraktion in der NatVers einberufen wurde mit dem Ziel, die Lage in Ost- und Westpreußen zu erörtern und die Frage der Kompetenzerweiterung des Reichs- und Staatskommissars für den Osten August Winnig zu klären.

Die Quellenlage zu den während dieser Sitzung angesprochenen Themen ist z. T. ungünstig; zu den Ereignissen in Ostpreußen liegt in den Akten der Rkei kaum Material vor, und auch die Presseberichterstattung zu diesen Themen erweist sich als ungenügend. Wenn im folgenden weite Themenbereiche unkommentiert bleiben, so heißt das, daß dazu kein Material ermittelt werden konnte.

R 43 I/1844, Bl. 22-41 Durchschrift

Anwesend: Scheidemann, Reinhardt; UStS Albert; Pressechef Rauscher; RKom. Winnig; Hptm. Hahn, v. Teschen; für die PrReg.: Braun; Abg. d. NatVers: Pokorny, Krätzig, Dietrich(-Liegnitz), Wolff(-Ostpreußen), Schulz(-Ostpreußen), Schulz(-Westpreußen), Boerschmann, Steinkopf, Davidsohn, Schöpflin, Kronen, Schmidt(-Berlin), Pfülf, Müller(-Potsdam), Ryneck, Kotzur, Molkenbuhr,[163] Hörsing; Abg. d. Pr. verfassungsgebenden Landesversammlung: Seemann, Borowsky.2

2

Die anwesenden Abg. waren ausschließlich Mitglieder der MSPD; die Person des Protokollführers ist zu ermitteln.

Extras (Fußzeile):