2.63.9 (sch1p): 9. [Parlamentarische Unterstaatssekretäre]

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett ScheidemannReichsministerpraesident  Philipp Scheidemann Bild 146-1970-051-17Erste Kabinettssitzung der neuen deutschen Reichsregierung am 13.2.1919 in Weimar Bild 183-R08282Versailles: die deutschen Friedensunterhändler Bild 183-R11112Die Sozialisierung marschiert! Plak 002-005-026

Extras:

 

Text

RTF

9. [Parlamentarische Unterstaatssekretäre]

Kriegsminister Reinhardt teilt mit, daß der sozialdemokratische Beigeordnete Göhre nunmehr aus dem Kriegsministerium ausgeschieden sei12. Im Kriegsministerium seien noch zwei Angehörige der sozialdemokratischen Partei auf Privatanstellungsvertrag, so daß die Einstellung eines sozialdemokratischen Unterstaatssekretärs sich erübrige.

12

Göhre trat mit dem 1.5.1919 seine neue Stellung als UStS im PrStMin. an (Vorgang zur Versetzung Göhres in: R 43 I/2293); zu seinem Nachfolger wurde erst am 16.6.1919 der Abg. in der pr. Landesversammlung Grzesinski ernannt, s. Dok. Nr. 112, P. 11.

Reichsminister Erzberger und Dernburg erinnern daran, daß auch dem Zentrum und der demokratischen Volkspartei noch die Besetzung von je 3 Unterstaatssekretärstellen zugesagt sei.

Das Kabinett beschließt einstimmig, der Frage zur Zeit nicht näherzutreten, zumal Stellen in dem Etat nicht vorgesehen sind.

Extras (Fußzeile):