1.22.6 (str2p): 6. Schreiben des Herrn Reichspräsidenten (außerhalb der Tagesordnung).

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Stresemann I und II. Band 2Gustav Stresemann und Werner Freiherr von Rheinhaben Bild 102-00171Bild 146-1972-062-11Reichsexekution gegen Sachsen. Bild 102-00189Odeonsplatz in München am 9.11.1923 Bild 119-1426

Extras:

 

Text

RTF

[572]6. Schreiben des Herrn Reichspräsidenten (außerhalb der Tagesordnung).

Der Reichskanzler teilte mit, daß der Herr Reichspräsident ein Schreiben an ihn gerichtet habe, worin er auf die Hälfte seiner Aufwandsentschädigung verzichte8. Er stelle zur Erwägung, ob nicht auch für die Mitglieder des Reichsministeriums die Anregung zu ähnlichen Entschließungen sich hieraus ergebe und bitte um entsprechende Vorschläge des Reichsministers der Finanzen.

8

Ebert hatte seinen Verzicht in einem Schreiben an den RK vom 15.10.23 mit der finanziellen Lage des Reiches und dem „Ernst unserer Zeitverhältnisse“ begründet (R 43 I/577, Bl. 131).

Der Reichsminister der Finanzen stellte in Aussicht, solche Vorschläge zunächst dem Herrn Reichskanzler persönlich zu unterbreiten.

Extras (Fußzeile):