2.157.2 (wir1p): 2. Ernährungsfürsorge für unterernährte Kinder.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Wirth I und II (1921/22). Band 1Bild 146III-105Bild 183-L40010Plak 002-009-026Plak 002-006-067

Extras:

 

Text

RTF

[433]2. Ernährungsfürsorge für unterernährte Kinder.

a) Fortsetzung der Quäkerspeisung. Nach Vortrag durch Staatssekretär Huber erklärte sich das Kabinett damit einverstanden, daß zur Fortsetzung der sogen. Quäkerspeisung bis zum Ende des laufenden Etatjahres 100 Millionen Mark in den Nachtragsetat für 1921 eingestellt würden.

Das Reichsernährungsministerium wird versuchen, durch Verhandlungen mit den Quäkern zu erreichen, daß in erster Linie den Minderbemittelten die Speisung zugute kommt.

b) Steigerung der Milchproduktion11. Nach eingehender Aussprache erklärte sich das Kabinett grundsätzlich damit einverstanden, daß eine Aktion zur Beschaffung und Verbilligung von Futtermitteln zwecks Steigerung der Milcherzeugung eingeleitet werde. Über die im einzelnen zu treffenden Maßnahmen, namentlich über die Beteiligung der Länder an den Unkosten und an der Durchführung der Aktion, sowie über die Höhe der vom Reich bereitzustellenden Mittel, soll in einer auf Sonnabend den 26. November 1921 morgens 10 Uhr anberaumten Sitzung mit Vertretern Preußens weiterberaten werden12.

11

Der Vorstand des Deutschen Städtetages hatte mit einer Eingabe an den RK vom 6.10.1921 um Unterstützung einer Hilfsaktion des Reiches zur Milchförderung gebeten und auch anhand statistischen Materials eindringlich auf die bestehende Notlage hingewiesen (R 43 I/1259, Bl. 172 f.).

12

Siehe Dok. Nr. 156 P. 1 und 2

Extras (Fußzeile):