2.184.1 (wir1p): 1. Abbau der Reichsverwaltung und Frage der Auflösung des Reichsschatzministeriums.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Wirth I und II (1921/22). Band 1Bild 146III-105Bild 183-L40010Plak 002-009-026Plak 002-006-067

Extras:

 

Text

RTF

[502]1. Abbau der Reichsverwaltung und Frage der Auflösung des Reichsschatzministeriums1.

1

Eine Auflösung des RSchMin. und des REMin. war bereits in den Grundlinien des RR für die Beratungen des Reichshaushalts 1922 gefordert worden (siehe Dok. Nr. 180 Anm. 5); auch bei der Beratung des Entwurfs des Reichshaushaltsplanes für 1922 in der Sitzung der Vereinigten Ausschüsse des RT am 19.12.21 war diese Forderung erhoben worden (dazu Denkschrift des RSchMin. in R 43 I/970, Bl. 201-211).

Nach Bericht des Ministerialrats Krüger stimmte das Kabinett der Denkschrift des Reichsschatzministeriums zu2.

2

In seiner „Stellungnahme des Reichsschatzministeriums zur Forderung seiner Auflösung“ berichtet der RSchM zunächst über den Arbeitsanfall in seinem Ressort und wendet sich anschließend eindringlich gegen eine Auflösung (R 43 I/970, Bl. 201-211).

Das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft wurde gebeten, eine Denkschrift in ähnlicher Form in Vorlage zu bringen.

Extras (Fußzeile):