1.8.3 (wir2p): 3. Personalsache.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Wirth I und II (1921/22). Band 2Bild 146III-105Bild 183-L40010Plak 002-009-026Plak 002-006-067

Extras:

 

Text

RTF

[691]3. Personalsache.

Reichsminister Fehr beantragt die Wiederbesetzung einer Ministerialdirektorstelle im Reichsernährungsministerium, die bisher unbesetzt war2. Es handle sich um die Leitung der Getreideabteilung, die infolge der Beibehaltung des Umlageverfahrens erneut vor wichtige Aufgaben gestellt sei.

2

Es handelt sich um die Ministerialdirektorstelle, die durch das Aufrücken Heinricis zum StS freigeworden war (vgl. Dok. Nr. 241a, P. 1).

VizekanzlerBauer spricht sich grundsätzlich gegen die Wiederbesetzung dieses Ministerialdirektorpostens aus.

Der Reichskanzler weist darauf hin, daß eine gewisse Arbeitsfähigkeit des Ernährungsministeriums gerade zur Zeit politisch durchaus bedeutsam sei. Er hält eine neue Besprechung der Frage zwischen Ernährungs- und Finanzministerium für zweckmäßig.

R.-Minister Fehr bittet um Annahme seines Antrages, den er bereits mit dem Finanzminister besprochen habe.

R.-Minister Dr. Hermes tritt für die Annahme des Antrages Fehr ein.

R.-Minister Groener schließt sich ebenfalls an.

R.-Minister Giesberts tritt der Auffassung des Vizekanzlers Bauer bei.

R.-Minister Geßler ist für Wiederbesetzung des Ministerialdirektorpostens, da besondere Schwierigkeiten im Reichsernährungsministerium zur Zeit zu bewältigen seien.

R.-Minister Giesberts beantragt Vertagung. Der Antrag wird angenommen, die Frage soll in einer der nächsten Kabinettssitzungen erneut besprochen werden3.

3

Siehe Dok. Nr. 257, P. 3; ausführliches Schreiben des REM an den StSRkei mit detaillierten Angaben zum Werdegang Heinricis und Beyerleins in R 43 I/930, Bl. 34 f..

Extras (Fußzeile):