2.184.1 (wir1p): 1. Abbau der Reichsverwaltung und Frage der Auflösung des Reichsschatzministeriums.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinette Wirth I und II (1921/22). Band 1Bild 146III-105Bild 183-L40010Plak 002-009-026Plak 002-006-067

Extras:

 

Text

RTF

[502]1. Abbau der Reichsverwaltung und Frage der Auflösung des Reichsschatzministeriums1.

Nach Bericht des Ministerialrats Krüger stimmte das Kabinett der Denkschrift des Reichsschatzministeriums zu2.

Das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft wurde gebeten, eine Denkschrift in ähnlicher Form in Vorlage zu bringen.

Fußnoten

1

Eine Auflösung des RSchMin. und des REMin. war bereits in den Grundlinien des RR für die Beratungen des Reichshaushalts 1922 gefordert worden (siehe Dok. Nr. 180 Anm. 5); auch bei der Beratung des Entwurfs des Reichshaushaltsplanes für 1922 in der Sitzung der Vereinigten Ausschüsse des RT am 19.12.21 war diese Forderung erhoben worden (dazu Denkschrift des RSchMin. in R 43 I/970, Bl. 201-211).

2

In seiner „Stellungnahme des Reichsschatzministeriums zur Forderung seiner Auflösung“ berichtet der RSchM zunächst über den Arbeitsanfall in seinem Ressort und wendet sich anschließend eindringlich gegen eine Auflösung (R 43 I/970, Bl. 201-211).

Extras (Fußzeile):