Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Fachinformatiker/in - Fachrichtung Systemintegration

Einführung in die Arbeitsweise eines digitalen Massenspeichers

Einführung in die Arbeitsweise eines digitalen Massenspeichers

Was macht ein/eine Fachinformatiker/in – Fachrichtung Systemintegration?

  • Planung und Konfigurierung von IT-Systemen
  • Einrichtung und Wartung von Systemen entsprechend den Anforderungen
  • Eingrenzung und Behebung der Fehler bei auftretenden Störungen

  • Beratung der Anwender
  • Lösen von Anwendungs- und Systemproblemen
  • Erstellung von Systemdokumentationen und Durchführungen von Schulungen für die Anwender 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Mindestens mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife)
  • Guter Notendurchschnitt im aktuellen Schulzeugnis
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Englische Sprachkenntnisse
  • Gute Kenntnisse der Informationstechnik (sicherer Umgang mit PC-Hard-/Software)
  • Fähigkeit, das Wesentliche von Situationen und Sachverhalten zu erfassen
  • Teamfähigkeit bei gleichzeitiger Bereitschaft, selbstständig zu arbeiten
  • Erkennbare Leistungsbereitschaft
  • Bei evtl. Übernahme nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung Bereitschaft, an einem anderen Dienstort des Bundesarchivs eingesetzt zu werden

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die dreijährige duale Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsverbund IT-Berufe der Bundesbehörden in Berlin sowie Köln/Bonn. Die praxisbezogene Ausbildung an den einzelnen Dienstorten erfolgt nach dem Ausbildungsrahmenplan und wird durch mehrere überbetriebliche Praktika in verschiedenen Teilbereichen ergänzt und vertieft.

Wo wird ausgebildet?

Ausbildungsdienstort: Berlin-Lichterfelde und Koblenz

Praktische Ausbildung: Im Referat Z 6 (IT-Infrastruktur; Systemtechnik; IT-Benutzerservice und Datensicherung; Datenbankadministration; Entwicklung spezifischer Anwendungssoftware), mehrwöchige Praktika

Theoretische Ausbildung an den Berufsschulen im Block- bzw. Teilzeitmodell:

  • Oberstufenzentrum für Informations- und Medizintechnik in Berlin-Neukölln
  • Berufsbildende Schule Technik in Koblenz

Was bietet mir das Bundesarchiv?

  • Bereitstellung der erforderlichen Ausbildungsmaterialien
  • Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD).
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Tariflicher Erholungsurlaub pro Jahr
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung (5-Tage-Woche)
  • Abschlussprämie bei Bestehen der Abschlussprüfung
  • Das Bundesarchiv ist grundsätzlich bestrebt, seine Auszubildenden nach der Ausbildung in ein Beschäftigungsverhältnis zu übernehmen. In der Regel wird nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss und positivem Ausbildervotum ein einjähriger Anschlussvertrag angeboten.

Wann bewerbe ich mich?

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. September! Von Initiativbewerbungen bitten wir Abstand zu nehmen, da diese leider nicht berücksichtigt werden können. Aktuelle Ausschreibungen finden Sie auf www.bundesarchiv.de.

Auf Ihre schriftliche Bewerbung freuen wir uns!


Weitere Informationen

Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration - Informationsblatt zur Ausbildung(pdf, ~210.24KB)
Ausbildungsrahmenplan "Fachinformatiker/in - Fachrichtung Systemintegration"(pdf, ~209.29KB)