Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Hoppegarten

Liegenschaft des Bundesarchivs in Hoppegarten

Liegenschaft des Bundesarchivs in Hoppegarten

Quelle: BArch, B 198 Bild-00190 / T. Krause

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Für die seit 1990 in Berlin eingerichteten obersten Bundesbehörden stellt das Bundesarchiv in Hoppe­garten am östlichen Stadtrand Berlins im Land Brandenburg ein Zwischenarchiv bereit. Es wurde 1991 in den Gebäuden der ehemaligen Chiffrierzentrale des Ministeriums für Staats­sicherheit zunächst als Sammelstelle für das Schriftgut aufgelöster "Dokumenten­zentra­len", Verwaltungsarchive und Dienststellen der DDR eingerichtet. Durch einen Magazinneubau verfügt das Zwischenarchiv seit 1997 über Platz für 65.000 laufende Meter Akten.

2005 bezog die Abteilung Filmarchiv einen neuerrichteten Zweckbau. In einem eigenen Film­bearbeitungsgebäude werden dort die filmischen Materialien technisch bearbeitet, restauriert und umkopiert. Inzwischen lagern in einem Spezialmagazin auch rd. 80.000 Rollen Cellulose­nitrat­filme, die die älteste Überlieferungsschicht des Filmarchivs bilden.