Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Koblenz

Dienstsitz des Bundesarchivs in Koblenz

Dienstsitz des Bundesarchivs in Koblenz

Quelle: BArch, B 198 Bild-2010-0516-001 / T. Krause

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

In Koblenz wurde das Bundesarchiv 1952 begründet. Der Standort in relativer Nähe zur da­maligen Bundeshauptstadt Bonn galt zunächst nur als Provisorium. Mit der Grundsteinlegung für einen Archivzweckbau in Koblenz 1982 wurde dieser als Dienstort für das Bundesarchiv bestätigt.

Der von Bundeskanzler Helmut Kohl im November 1986 eingeweihte Neubau in Koblenz erfüllt alle wesentlichen Kriterien für ein modernes Archivgebäude: Er ist funktional und bietet optimale Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter und Benutzer. Die Bauweise gewährleistet Wirtschaftlichkeit des Betriebes durch niedrige Energiekosten. So wird das konstante Klima in den Aktenmagazinen durch baukonstruktive Maßnahmen sichergestellt. Der Zweckbau sichert das Archivgut in den verschiedenen Magazinbereichen mit insgesamt mehr als 15.000 m² Magazinfläche.

Koblenz ist Hauptdienststelle des Bundesarchivs. Hier sind der Präsident, die Abteilung für zentrale Verwaltungsangelegenheiten mit dem Justitiariat und den Referaten für Personalangelegenheiten, Organisation, Liegenschaften, Haushalt und IT-Infrastruktur sowie die Abteilung für fachliche Grundsatzangelegenheiten und zentrale Fachdienstleistungen angesiedelt. Diese koordiniert übergreifende Fachangelegenheiten wie Bestandsbildung, Bestandserhaltung und Erschließung. Sie ist u.a. für die Öffentlichkeits- und historische Bildungsarbeit, die internationalen Beziehun­gen sowie für die Fortentwicklung des Archivrechts zuständig. Auch die Editionsgruppe der "Dokumente zur Deutschlandpolitik" gehört zur Grundsatzabteilung in Koblenz.

Koblenz ist weiterhin Standort der Fachabteilung B (Bundesrepublik Deutschland). Sie ist vor allem verantwortlich für das zentrale zivile staatliche Archivgut der Bundesrepublik Deutsch­land (seit 1949) einschließlich der westlichen Besatzungszonen (1945-1949), aber auch für Schriftgut privater Herkunft, von Einzelpersönlichkeiten und Verbänden, für Bilder, Plakate, Karten und Tondokumente sowie für die Edition der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung.

Im Koblenzer Arbeitsbereich Restaurierung und Konservierung audiovisuellen Archivguts werden derzeit auch noch Filme restauriert.

Im Benutzersaal stehen ca. 70 Arbeitsplätze, darunter gesonderte Plätze in Kabinen mit Lesegeräten für Mikroformen sowie eine Präsenzbibliothek bereit.