2.55 (k1956k): 156. Kabinettssitzung am 11. Oktober 1956

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 9. 1956Portrait Jakob KaiserZur Debatte um die vom Deutschen Gewerkschaftsbund geforderte Einführung der 40 Stunden-WocheAm 20. Jan. 1956 besichtigt Bundeskanzler Konrad Adenauer in Begleitung des Bundesministers der Verteidigung Theodor Blank in Andernach die aus Freiwilligen bestehende Lehrkompanie der im Aufbau befindlichen Bundeswehr Am 12. Mai 1956 empfängt Bundeskanzler Konrad Adenauer den ehemaligen britischen Premierminister Winston Churchill zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt

Extras:

 

Text

156. Kabinettssitzung
am Donnerstag, den 11. Oktober 1956

Teilnehmer: Adenauer, Schröder, Neumayer, Erhard, Lübke, Storch, Blank, Seebohm, Preusker, Oberländer, Kaiser, von Merkatz, Wuermeling, Schäfer, Kraft; Gladenbeck, Globke, Hallstein, Hartmann; von Eckardt; Selbach; Habelt 1, Lahr 2, Vockel. Protokoll: Loosen 3.

1

Günter Habelt (1916-1983). 1950-1959 Angestellter und Redakteur beim BPA, Berlin, seit 1959 AA (1960 Vizekonsul, 1967 Konsul) mit Stationen in New Orleans (1964-1967), Washington (1967-1981), Kalkutta (1971-1972), London (1973-1978, Pressereferent) und Tripolis (1978-1981).

2

Rolf Lahr (1908-1985). 1934-1935 und 1939-1942 Reichswirtschaftsministerium, 1935-1939 Reichsgruppe Industrie (Mitglied der Geschäftsführung); 1949 Verwaltung für Wirtschaft des VWG, 1949-1953 BMWi, seit 1953 AA, seit 1956 Delegierter bei deutsch-französischen Verhandlungen, u.a. Leiter der deutschen Delegation für die Saarverhandlungen, 1957-1960 Botschafter z.b.V. (u.a. 1957 Delegationsleiter bei den deutsch-sowjetischen Verhandlungen über ein Handels- und Konsularabkommen sowie über die Rückführung der deutschen Staatsangehörigen aus der Sowjetunion und 1958 Delegationsleiter bei den deutsch-niederländischen Ausgleichsverhandlungen), 1960-1961 Vertreter der Bundesrepublik bei der EWG in Brüssel, 1960-1969 Staatssekretär im AA, 1969-1973 Botschafter in Rom. - V.: Zeuge von Fall und Aufstieg. Private Briefe 1934-1974. Hamburg 1981.

3

Franz Loosen (1900-1968). 1931-1947 Rechtsanwalt, 1950-1955 BMF (1952 Oberregierungsrat), seit 1955 Bundeskanzleramt (beim Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland in Berlin, Ministerialrat).

Ort. Berlin, Bundeshaus

Beginn: 17.00 Uhr

Ende: [ohne Angabe]

Extras (Fußzeile):