3.1.5 (k1951k): Der persönliche Referent des Bundeskanzlers

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 4. 1951Kabinettssitzung im Palais Schaumburg am 5. Juni 1951.Foto: Die Hochkomissare der drei Westmächte in Deutschland.Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - Verdienstkreuz am BandeFoto: Otto Lenz

Extras:

 

Text

Der persönliche Referent des Bundeskanzlers

Cramer von Laue, Constantin Dr. iur. (geb. 1906). 1951 BMBR, 1951-1971 Bundeskanzleramt, Juni bis Dezember 1951 zweiter Persönlicher Referent des Bundeskanzlers.

Mai, Franz Dr. iur. (geb. 1911), 1945-1950 Amtsgerichtsrat in Frankfurt/Main, 1950-1952 Bundeskanzleramt, zunächst als Stellvertreter des pers. Referenten, ab 1951 Persönlicher Referent des Bundeskanzlers, 1952-1957 Abteilungsleiter im BPA, 1957-1977 Intendant des Saarländischen Rundfunks.

Wilde, Karl Dr. iur. (geb. 1910). 1947-1949 Verwaltung für Verkehr des VWG, 1949-1950 BMV, Januar bis Mai 1951 Persönlicher Referent des Bundeskanzlers, Juni 1951 bis 1954 AA, 1954 Gesandter in Luxemburg.

Extras (Fußzeile):