2.37.7 (k1952k): 7. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 10). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 5. 1952Das erste Kabinett Adenauer vor dem Palais SchaumburgPortrait Jakob KaiserFranz Böhm (nicht im Bild Nahum Goldmann und Moshe Sharett)Adenauer, Acheson und Schuman

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Personalien

a)

Das Kabinett nimmt von der beabsichtigten Ernennung des Generalkonsuls I. Kl. Dr. jur. Fritz Oellers 16 zum Botschafter, des Generalkonsuls im früheren Reichsdienst Dr. Wolfgang Krauel 17 zum Generalkonsul, des Landrats Dr. Eugen Klee 18 zum Gesandten, des Konsuls I. Kl. Dr. Josef Jansen 19 zum Gesandten sowie des ordentlichen Professors Dr. Ernst Wilhelm Meyer 20 zum Botschafter und des Botschaftsrats im früheren Reichsdienst Dr. Karl Schwendemann 21 zum Gesandten ohne Erinnerung Kenntnis, nachdem der Stellvertreter des Bundeskanzlers auf die Weiterverfolgung seiner Bedenken gegen die Ernennung von Dr. Schwendemann verzichtet hat. Anläßlich seiner Stellungnahme zu der Ernennung von Dr. Klee zum Gesandten beschließt das Kabinett, den Zeitpunkt seines Eintritts in den Ruhestand vorerst um ein Jahr hinauszuscheiben.

b)

Das Kabinett stimmt der Ernennung des Oberst a. D. Kurt Spitzer 22 zum Oberst im Bundesgrenzschutz und des Regierungsdirektors (Ministerialrat a. D.) Dr. Wilhelm Trost 23 zum Ministerialrat zu.

c)

Die Frage, ob mit dem jetzigen deutschen Botschafter in Rom, Clemens von Brentano 24 nach dessen Eintritt in den Ruhestand ein Tarifvertrag abgeschlossen werden soll, durch den ihm die Führung der Geschäfte eines deutschen Botschafters im Angestelltenverhältnis übertragen werden 25, sowie die Frage der Zeitdauer eines solchen Tarifvertrages soll nach Auffassung des Kabinetts zunächst in einer Aussprache zwischen dem Bundeskanzler und Bundesminister des Auswärtigen, dem Bundesminister des Innern und dem Bundesminister der Finanzen geklärt werden.

16

Dr. Fritz Oellers (1903-1977). 1930 bis 1948 Rechtsanwalt in Halle, Berlin und Hamburg; 1949-1951 MdB (FDP); 1951-1956 Generalkonsul und Botschafter in Brasilien; 1956-1959 Botschafter in der Türkei.

17

Dr. Wolfgang Krauel (1888-1977). Seit 1922 im AA, 1925-1928 Gesandtschaft Rio de Janeiro, 1928-1929 und 1932-1944 Konsul und Generalkonsul (1942) in Genf; 1946-1951 in Brasilien freiberuflich tätig; Wiedereintritt in den Auswärtigen Dienst im Sept. 1951, 1952-1955 Generalkonsul in Sao Paulo.

18

Dr. Eugen Klee (1887-1956). Seit 1919 im AA, 1920-1926 Botschaft beim Vatikan, 1926-1928 Generalkonsulat New York, 1931-1936 Botschaft beim Vatikan, 1936-1942 Gesandter in Quito, 1943-1944 Archivkommission bei der Botschaft Paris; 1947-1952 Landrat in Alzey; 1952-1955 Gesandter und Botschafter (1954) für die Länder El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, Panama, Guatemala und Honduras mit Dienstsitz in San Salvador.

19

Dr. Josef Jansen (1909-1966). 1939-1943 kaufmännischer Direktor der griechischen Osram-Gesellschaft in Athen; 1946-1951 Landrat der Kreise Zell (bis 1948) und Mayen; 1951-1954 Generalkonsul und Gesandter in Luxemburg; 1955-1960 Gesandter in Paris, 1963 Botschafter beim Vatikan.

20

Dr. Ernst Wilhelm Meyer (1892-1969). Seit 1921 im Auswärtigen Dienst mit Stationen in Athen (1923-1925), Belgrad (1925-1926) und Washington (1930-1937); 1940-1947 Professor für politische Wissenschaften in den USA, 1948 Professur in Frankfurt/M.; 1952-1957 Botschafter in Indien.

21

Dr. Karl C. Schwendemann (1891-1974). 1917-1945 im AA mit Stationen in Den Haag (1917-1923), Genf (1926-1933), Paris und Madrid (1935-1937 und 1939-1944); 1952-1956 Botschafter in Bogota. - Vgl. 211. Sitzung am 28. März 1952 TOP 4.

22

Kurt Spitzer (geb. 1903). 1923-1932 Landespolizei Bayreuth (bis 1926) und Nürnberg-Fürth; 1932-1934 Polizeischule München; 1935-1945 Wehrmacht (1943 Oberst i. G.); seit 1951 im BMI. - Vorlage des BMI vom 31. März 1952 in B 134/3356.

23

Dr. Wilhelm Trost (geb. 1899). 1936-1943 Leiter der Landesstelle Königsberg (1939 Ministerialrat), 1943-1945 Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft; 1948-1951 hessisches Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, im BML seit Sept. 1951. - Vorlage des BML vom 31. März 1952 in B 134/3357.

24

Dr. Clemens von Brentano (1886-1965). 1919-1929 im Dienst des AA; 1946-1950 Leiter der Badischen Staatskanzlei, 1950-1957 Generalkonsul und Botschafter in Rom.

25

Vorlage des AA vom 8. Mai 1952 in B 136/1836.

Extras (Fußzeile):