2.16.18 (k1954k): 10. Deutsch-Holländische Fragen über die Rheinschiffahrt, BMF

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

10. Deutsch-Holländische Fragen über die Rheinschiffahrt, BMF

Ministerialdirektor Prof. Dr. Oeftering bedauert, daß der Bundesminister der Finanzen nicht persönlich anwesend ist 61. Er teilt mit, daß dieser der Angelegenheit große Bedeutung beimesse 62 und regt an, die Beratung zurückzustellen. Der Bundesminister für Verkehr schlägt vor, die Angelegenheit unmittelbar zwischen ihm und dem Bundesminister der Finanzen sowie dem Auswärtigen Amt zu erledigen 63. Hiermit erklärt sich das Kabinett einverstanden 64.

61

Vgl. 17. Sitzung am 5. Febr. 1954 TOP B und 5. Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft am 19. März 1954 TOP 4 (Förderung der deutschen Seehäfen und Auswirkungen auf die niederrheinischen Schiffahrts-, Hafen- und Wirtschaftsinteressen).

62

Vgl. Vorlage des BMF vom 19. März 1954 in B 146/1639 und B 136/9778. Dazu Vorlage des BMV vom 30. März 1954 und Vorlage des AA vom 2. April 1954, jeweils in B 136/9778.

63

Unterlagen nicht ermittelt.

64

Stenographische Berichte Bd. 55 S. 6324 A, 6332 B-C, 6354 A (10. Juni 1964), 6390 C (12. Juni 1964); BR-Drs. Nr. 496/65; BT-Drs. Nr. V/18 und 358; Gesetz zu dem Übereinkommen vom 20. Nov. 1963 zur Revision der am 17. Okt. 1868 in Mannheim unterzeichneten Revidierten Rheinschiffahrtsakte vom 6. Juli 1966 in BGBl. II 560, Bekanntmachung über das Inkrafttreten vom 12. Juni 1967 in BGBl. II 2000.

Extras (Fußzeile):