2.17.6 (k1954k): 6. Feier zur Begehung des Jahrestages des 17.6.1953 und Andere Veranstaltungen aus Anlaß Dieses Tages, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Feier zur Begehung des Jahrestages des 17.6.1953 und Andere Veranstaltungen aus Anlaß Dieses Tages, BMI

Der Bundesminister des Innern trägt vor, in welcher Weise der Tag der deutschen Einheit am 17.6.1954 feierlich begangen werden könnte 19. Wenn auch mit Rücksicht auf den Fronleichnamstag von kirchlichen Feiern abgesehen werden sollte, dann wäre doch ein offizieller Staatsakt zu empfehlen. Hierbei sollte entweder der Bundespräsident oder ein Vertreter der Bundesregierung die Festrede halten.

19

Der 17. Juni war durch das Gesetz vom 4. Aug. 1953 (BGBl. I 778) zum gesetzlichen Feiertag erklärt worden. - Zu den Vorschlägen für die Gestaltung des Gedenktages siehe die Vorlage für den Minister vom 6. April 1954 in B 136/3006.

Der Bundeskanzler befürchtet, daß eine staatliche Feier am Fronleichnamstage in den katholischen Gegenden der Bundesrepublik wenig Resonanz finden würde. Nach seiner Meinung sollte am vorhergehenden Tage nach kurzen Schulfeiern schulfrei gegeben werden.

Der Chef des Bundespräsidialamtes führt aus, daß der Bundespräsident im vorigen Jahre die Festrede gehalten habe 20 und am 20.6.1954 in Berlin 21 sprechen müsse. Aus diesen Gründen möchte er davon absehen, in diesem Jahre bei dem feierlichen Staatsakt im Bundestag wiederum zu reden.

20

Heuss hatte am 20. Juni 1953 in einer Gedenkstunde im BT gesprochen (Text in Vogt, Martin, Hrsg.: Theodor Heuss. Politiker und Publizist. Aufsätze und Reden. Tübingen 1984 S. 414-419.).

21

Am 20. Juni 1954 sprach Heuss zur Eröffnung der Kieler Woche (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21. Juni 1954).

Nach eingehender Aussprache wird dem Vorschlag des Bundeskanzlers über die Regelung in den Schulen zugestimmt und beschlossen, die offizielle Feier am 16.6.1954 vorzusehen. Dabei soll ein noch zu bestimmendes Mitglied der Bundesregierung die Festrede halten 22.

22

Die Gedenkrede hielt der Bundeskanzler. Außerdem sprach der Abgeordnete Böhm (CDU) (Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18. Juni 1954). - Fortgang 30. Sitzung am 28. April 1954 TOP E.

Extras (Fußzeile):