2.18.8 (k1954k): 8. Mitteilung über die in Aussicht genommene Besetzung einer Auswärtigen Vertretung, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

8. Mitteilung über die in Aussicht genommene Besetzung einer Auswärtigen Vertretung, AA

Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein teilt mit, daß der Bundespräsident inzwischen dem Ernennungsvorschlag zugestimmt habe. Staatssekretär Dr. Strauß trägt die Bedenken des abwesenden Bundesministers der Justiz vor. Dieser vertrete den Standpunkt, daß Basel als ein Platz von großer kultureller Bedeutung und Tradition mit einem deutschen Vertreter besetzt werden müsse, der das Amt des Generalkonsuls längere Zeit bekleiden könne. Der Vortr. Legationsrat Dr. Hugo Gördes 36 stände aber kurz vor Erreichung der Altersgrenze. Außerdem hätten die vorliegenden Unterlagen den Bundesminister der Justiz nicht davon überzeugt, daß Dr. Gördes über ausreichende Erfahrungen im Auswärtigen Dienst verfüge, um ein solches Amt zu bekleiden. Im Hinblick auf diese Einwendungen schlägt Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein vor, die Beratung zu vertagen. Das Kabinett ist hiermit einverstanden 37.

36

Dr. phil. Hugo Gördes (1890-1965). 1924-1944 im Auswärtigen Dienst tätig, 1950-1954 AA, Juli 1954-Febr. 1956 Leiter des Generalkonsulates in Basel.

37

Fortgang 31. Sitzung am 5. Mai 1954 TOP 6.

Extras (Fußzeile):