2.23.8 (k1954k): 5. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Personalien

Einwendungen werden nicht erhoben 31. Das gilt auch bezüglich der vom Bundesminister des Innern mit Vorlage vom 8. Juni 1954 32 vorgeschlagenen Ernennung des Ord. Professors z. W. v. Dr. Erich Boehringer 33 zum Präsidenten des Deutschen Archäologischen Instituts.

31

An Ernennungen waren vorgesehen: im AA ein Ministerialdirigent, im BMWi zwei Ministerialdirigenten und ein MinR. Ferner wurde erbeten: vom BMG die Anstellung des Referenten Friedrich Koepp als Angestellter nach der ADO für übertarifliche Angestellte im öffentlichen Dienst.

32

Nicht ermittelt.

33

O. Prof. Dr. phil. Erich Boehringer (1897-1971). 1932 Privatdozent; 1934-1938 Vertreter des Lehrstuhlinhabers für klassische Archäologie an der Universität Greifswald, danach a. o. Prof. und 1942 schließlich Ordinarius. 1946-1954 Universität Göttingen mit einem Lehrauftrag für klassische Archäologie, Ausgrabungswesen, antike Ikonographie und Numismatik; 1954-1960 Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin, gleichzeitig Honorarprof. für klassische Archäologie an der Freien Universität Berlin.

Extras (Fußzeile):