2.56.1 (k1954k): A. Politische Lage in Frankreich

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Politische Lage in Frankreich]

Nach den Ausführungen des Bundeskanzlers hat sich in Frankreich 2 die Lage für Mendès-France verschlechtert. Die algerische Frage bereite ihm größere Schwierigkeiten als angenommen 3. Seine Maßnahmen gegen den Alkoholmißbrauch hätten ihm gewichtige Gegner geschaffen. Da eine Regierungskrise in Frankreich den Aufbau der Verteidigung des Westens außerordentlich gefährden würde, tritt er dafür ein, auf deutscher Seite größte Zurückhaltung zu üben, um die Schwierigkeiten für Mendès-France nicht zu vergrößern 4.

2

Vgl. dazu 60. Sitzung am 24. Nov. 1954 TOP A (Saarabkommen).

3

Vgl. dazu Sondersitzung am 31. Aug. 1954 TOP A Anm. 6. - Am 11. Dez. 1954 führte die französische Nationalversammlung eine Debatte über die Politik in Nordafrika durch und stimmte den Erklärungen der Regierung Mendès-France mit 294 gegen 265 Stimmen bei 45 Enthaltungen zu (Keesing 1954 S. 4895 f.).

4

Vgl. dazu Drahtberichte Blankenhorns und Hausensteins vom 30. Nov. 1954 in AA, BStSe, Bd. 31 und Nachlaß Blankenhorn/36 b, aus dem Adenauer hier zum Teil wörtlich zitiert, und folgende Eintragung in Nachlaß Seebohm/8c: „Situation in Frankreich für M[endès-] France verdüstert, vor allem durch Nordafrika, auch wegen seines Vorgehens gegen den Alkohol. Nimmt Moskauer Konferenz und Molotows Rede nicht besonders ernst." - Fortgang 63. Sitzung am 14. Dez. 1954 TOP B.

Extras (Fußzeile):