2.6.1 (k1954k): 1. Viererkonferenz, BK

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

1. Viererkonferenz, BK

Der Bundeskanzler unterrichtet 1 das Kabinett kurz über seine gestrige Besprechung mit Herrn Dulles auf dem Flugplatz Wahn 2.

1

Vgl. 18. Sitzung am 17. Febr. 1954 TOP 1.

2

Vgl. im einzelnen „Aufzeichnung über eine Unterredung des Herrn Bundeskanzlers mit dem amerikanischen Außenminister, Mr. John Foster Dulles, die am 18. Febr. 1954 von 22.00 bis 23.15 Uhr auf dem Flughafen Wahn stattfand" vom 19. Febr. 1954 (Durchschlag, 12 Bl.) in Nachlaß Blankenhorn/29 und AA, BStSe, Bd. 87. Dazu auch folgende Eintragung in Nachlaß Seebohm/8c (19.2.54): „Gespräch mit Dulles am 18. 2., 1½ Stunden, im engsten Kreis, anwesend: Conen [Conant], MacArthur, Merchant. Vertraut sehr auf Deutschland. Hält Ratifikation Frankreichs nicht für gesichert; aber Bidaults großer Erfolg, Indochina in Schlußprotokoll hereinzubekommen, wird seine Stellung stärken und seine Politik in Frankreich. Adenauer: Konferenz in vieler Hinsicht positiv zu werten: Bestätigung unserer Politik gegenüber SPD. Österreich hatte angeboten: Neutralität, Besatzung für 1 Jahr usw.; alles hat nichts genutzt, Rußland zum Einlenken zu bewegen. Westmächte viel näher zusammengerückt. Laniel-Bidault werden nicht gestürzt werden. Einwilligung Rußlands, Indochina zu behandeln. Erfolg für Rußland: 5-Mächtekonferenz mit Rotchina durchgesetzt (Genf). Dulles hat Saar angesprochen. Verständigung mit Frankreich erwünscht und notwendig. Nicht auf Einzelheiten eingegangen. Aber erst nach Bundestagsdebatte aufnehmen." FRUS V p. 880; FRUS VII pp. 1150-1152, 1208-1215; StStBkah III 82, Adenauer S. 259-264.

Alsdann gibt er Kenntnis von dem Entwurf einer Presseverlautbarung der Bundesregierung aus Anlaß des Abschlusses der Berliner Viererkonferenz. In der Aussprache werden einige sachliche und redaktionelle Änderungen angeregt, die die Zustimmung des Kabinetts finden. Der dementsprechend von Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein überarbeitete Entwurf wird am Schluß der Sitzung vom Kabinett gebilligt 3.

3

Mitteilung des BPA Nr. 198/54 vom 19. Febr. 1954. - Fortgang 20. Sitzung am 24. Febr. 1954 TOP A.

Extras (Fußzeile):