2.72.10 (k1956k): 1. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

1. Personalien

Das Kabinett beschließt gemäß Anlagen 1, 2 und 3 der Tagesordnung sowie gemäß Nachtrag zu Anlage 1) zu Punkt 1 der Tagesordnung für die 164. Kabinettssitzung vom 19. Dezember 1956 30.

30

Vorgeschlagen war die Ernennung von zwei Brigadegenerälen, eines Generalleutnants und eines Kapitäns zur See, eines Vortragenden Legationsrats und des Generalmajors a. D. Reinhard Gehlen zum Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes. Außerdem sollten im BMI ein Ministerialdirigent sowie Dr. Gerhard Scheffler und Botho Bauch zu Ministerialdirektoren, im BMF und im BMFa je zwei Ministerialräte und im BMG ein Ministerialrat sowie im BML ein Direktor ernannt werden. Vorgesehen war auch die Ernennung von Klemens Rogge und Alfons Wetter zu Senatspräsidenten beim Bundesfinanzhof und die Anstellung von Dr. Bruno Six als Angestellter nach der ADO im BPA.

Zu den Ernennungsvorschlägen de Maizière 31, Rohn 32 und Krahe 33 bittet der Bundesminister der Finanzen, die Ernennungsurkunden entweder nur mit Wirkung von einem späteren Tage ab (23. 12., 1.7.1957 oder 27.12.1956) oder überhaupt erst nach Neujahr auszuhändigen.

31

Ulrich de Maizière (geb. 1912). 1930-1945 Berufssoldat (1943 Oberstleutnant i. G.); 1947-1951 Ausbildung als Buch- und Musikalienhändler, 1951 Amt Blank/BMVtg, 1956 Brigadegeneral, 1961 Leiter der Schule für Innere Führung, 1962-1964 Kommandeur der Führungsakademie der Bundeswehr, 1964-1966 Inspekteur des Heeres (1964 Generalleutnant), 1966-1972 Generalinspekteur der Bundeswehr. - Vorlage des BMVtg vom 17. Dez. 1956 mit Vorschlag der Ernennung zum Brigadegeneral in B 134/4218.

32

Dr. iur. Otto Rohn (geb. 1905). 1935-1938 Bezirksamt Pfarrkirchen, 1938-1955 bei der Regierung Köln (1943 Oberregierungsrat); 1956 BMG (1956 Regierungsdirektor). Sollte zum Ministerialrat ernannt werden.

33

Hermann Krahe (1914-1993). 1949-1950 Hessisches Ministerium für Erziehung und Volksbildung, 1950-1953 BMI (1952 Oberregierungsrat), seit 1953 BMFa (1954 Regierungsdirektor). Sollte zum Ministerialrat ernannt werden.

Das Kabinett ist einverstanden.

Extras (Fußzeile):