2.22 (k1958k): 28. Kabinettssitzung am 11. Juni 1958

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

28. Kabinettssitzung
am Mittwoch, den 11. Juni 1958

Teilnehmer: Adenauer (bis 12.05 Uhr), Erhard (Vorsitz ab 12.05 Uhr), von Brentano (ab 10.15 Uhr), Schröder, Schäffer, Lübke, Blank (bis 11.00 Uhr), Seebohm, Oberländer, Lemmer, von Merkatz, Wuermeling, Balke, Lindrath; Hartmann (bis 12.15 Uhr), Rust, Steinmetz, Wandersleb; Bleek (Bundespräsidialamt), Janz (Bundeskanzleramt), Haenlein (Bundeskanzleramt), Krueger (BPA), Selbach (Bundeskanzleramt). Protokoll: Abicht.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 12.20 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Errichtung einer ständigen deutschen Vertretung bei der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft; hier: Ernennung eines ständigen deutschen Vertreters bei den Europäischen Gemeinschaften

Gemeinsame Vorlage des AA (200 - 81.30/1/10/58), des BMWi und des BMAt vom 9. Juni 1958 und Schreiben des Staatssekretärs des Bundeskanzleramtes vom 9. Juni 1958 (11 - 14004 - 510/58 geh.).

3.

Vertretung der Banken im Wirtschafts- und Sozialausschuß für EWG und EAG

Vorlage des BMWi vom 29. Mai 1958 (Z A 1 - 301/58 VS-Vertr.).

4.

Neugliederung des Bundesgebietes

Mündlicher Bericht des BMI zur BT-Drs. 375.

5.

Vorschlag für die Bestellung zweier Mitglieder des Direktoriums der Deutschen Bundesbank; hier: Wiederbestellung der Herren Tüngeler und Dr. Zachau

Vorlage des BMWi vom 30. Mai 1958 (VI A/2 - 4307/58).

6.

Große Anfrage der SPD betr. Bundesunternehmen

Vorlage des BMBes vom 3. Juni 1958 (II B - F 7015 - 114/58).

7.

Fortführung der Arbeiten des Ministerausschusses für die Sozialreform

Bestätigung des Kabinettsbeschlusses vom 13. Juli 1955.

Extras (Fußzeile):