2.24 (k1958k): 30. Kabinettssitzung am 2. Juli 1958

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

30. Kabinettssitzung
am Mittwoch, den 2. Juli 1958

Teilnehmer: Erhard, Schröder, Schäffer (ab 10.10 Uhr), Etzel (ab 10.10 Uhr), Lübke, Blank, Lücke, Oberländer, Lemmer, von Merkatz, Wuermeling, Lindrath; Globke, Westrick, Rust, Seiermann, Gladenbeck, Wandersleb (ab 10.55 Uhr), Wülker (ab 10.40 Uhr); Bleek (Bundespräsidialamt), von Eckardt (BPA), Krueger (BPA), Selbach (Bundeskanzleramt). Protokoll: Praß.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 11.45 Uhr

Ort: Bundeshaus, Sitzungssaal P 01

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Schreiben des Staatssekretärs des Bundeskanzleramtes vom 23. Juni 1958 (11 - 14004 - 545/58 geh.).

3.

Deutsch-polnische Beziehungen

Mündlicher Vortrag des Bundesministers des Auswärtigen.

4.

Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des zivilrechtlichen Ehrenschutzes

Mündlicher Vortrag des BMJ.

5.

Entwurf eines Deutschen Richtergesetzes; hier: Stellungnahme der Bundesregierung zu den Änderungsvorschlägen des Bundesrates

Vorlage des BMJ vom 23. Juni 1958 (3110/1 - 40887/58).

6.

Verwaltungsrat der Deutschen Bundespost

Vorlage des BMP vom 24. Juni 1958 (ZB 1084-0).

7.

Antworten auf mündliche Anfragen in der Fragestunde des Deutschen Bundestages.

8.

Entwurf einer Verordnung über eine Erhebung der Erwerbstätigkeit von Frauen mit Kindern unter 18 Jahren

Vorlage des BMFa vom 25. Juni 1958 (F - 1935 - K - 6/58).

9.

Fortführung der Arbeiten des Ministerausschusses für die Sozialreform (Sozialkabinett)

Schreiben des Bundeskanzlers vom 27. Juni 1958 (7 - 14440 - 495/58 VS-Vertr.).

Extras (Fußzeile):