2.40.5 (k1958k): 2. Besetzung deutscher Auslandsvertretungen, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 11. 1958Atomwaffen? Nein!Adenauer zu Stellen-Mehranforderungen der BundesressortsGünter Bachmann, 1958 Persönlicher Referent des Bundeskanzlers Grafik: Kohlenbestände und Kohlenaußenhandel der Bundesrepublik

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Besetzung deutscher Auslandsvertretungen, AA

Das Kabinett billigt die Besetzungsvorschläge des Bundesministers des Auswärtigen gemäß Schreiben des Staatssekretärs des Bundeskanzleramtes vom 14.11.1958 - 11 - 14004 - 987/58III VS-Vertr. -; das Kabinett stimmt jedoch dem Besetzungsvorschlag des Bundesministers des Auswärtigen gemäß Schreiben des Staatssekretärs des Bundeskanzleramtes vom 18.11.1958 - 11 - 14004 - 1019/58III -VS-Vertr. - nicht zu 7.

7

Die Schreiben vom 13. und 14. Nov. 1958 enthielten Vorschläge für die Besetzung der Botschaft in Lissabon mit Generalkonsul Dr. Herbert Schaffarczyk, der Botschaft in Djakarta mit dem Vortragenden Legationsrat Erster Klasse Dietrich Freiherr von Mirbach, der Gesandtschaft in Managua mit dem Botschaftsrat Erster Klasse Prof. Dr. Werner Peiser, des Generalkonsulats in Genua mit dem Vortragenden Legationsrat Erster Klasse Dr. Friedrich Graeff und des Generalkonsulats in Salisbury mit dem Legationsrat Erster Klasse Norbert Berger. Im Schreiben vom 18. Nov. war die Besetzung der Botschaft in Oslo mit dem Gesandten Albrecht von Kessel und der Botschaft in Brüssel mit Botschafter Dr. Kurt Oppler vorgeschlagen worden (B 136/1837). - Zur Ernennung Opplers vgl. auch das Schreiben Adenauers an den belgischen Ministerpräsidenten Gaston Eyskens vom 20. Dez. 1958 in Adenauer, Briefe, S. 199. - Fortgang hierzu 49. Sitzung am 14. Jan. 1959 TOP 2 (B 136/36119).

Extras (Fußzeile):