2.41.1 (k1960k): A. Preis- und Konjunkturpolitik

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Preis- und Konjunkturpolitik]

Zu Beginn der Sitzung weist der Bundeskanzler darauf hin, daß die Bundesminister für Wirtschaft und der Finanzen sowie der Präsident der Bundesbank gebeten worden seien, sich mit der gegenwärtigen Wirtschaftslage eingehend zu befassen und Vorschläge zur Preis- und Konjunkturpolitik zu machen 1. Wenn die Vorschläge vorlägen, werde die Sache im Kabinett beraten werden müssen. Inzwischen sei es notwendig, beruhigend zu wirken und insbesondere Befürchtungen über Währungsveränderungen entgegenzutreten 2.

1

Siehe 24. Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft am 17. Mai 1960 TOP 2 (B 136/36225) und 123. Sitzung am 5. Okt. 1960 TOP B. - Am 18. Okt. 1960 hatte Adenauer mit Erhard, Etzel, von Brentano und Bundesbankpräsident Blessing Möglichkeiten zur Eindämmung der Konjunktur erörtert. Die Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit einer Aufwertung der D-Mark, um einer inflatorischen Entwicklung vorzubeugen, wie sie der BMWi vorgeschlagen hatte, war dabei abgelehnt worden. Vgl. dazu die Vermerke des Bundeskanzleramtes vom 15. und 18. Okt. für die Besprechung und das Kommuniqué vom 18. Okt. 1960 in B 136/2360.

2

Fortgang 127. Sitzung am 2. Nov. 1960 TOP C.

Extras (Fußzeile):