2.41.2 (k1960k): B. Tagung der IG Metall in Berlin

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B. Tagung der IG Metall in Berlin]

Der Bundeskanzler erwähnt die Tagung der IG-Metall in Berlin und den unfreundlichen Empfang, der dem Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung bereitet worden sei 3. Es müsse künftig noch sorgfältiger geprüft werden, bei welchen Gelegenheiten die Bundesregierung durch ein Kabinettsmitglied vertreten werden sollte. Der Bundeskanzler weist auf die starke Aktivität der SPD in den Gewerkschaften hin.

3

In seiner Begrüßungsansprache zum Gewerkschaftstag der IG Metall am 17. Okt. 1960 in West-Berlin hatte deren Zweiter Vorsitzender Alois Wöhrle u. a. scharfe Kritik an der Machtkonzentration in der Wirtschaft und an dem geplanten Notstandsgesetz geübt. Die Rede Blanks war mehrfach von Zwischenrufen und Missfallenskundgebungen gestört worden. Vgl. hierzu „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 18. Okt. 1960, S. 1 und 4, Reden abgedruckt in IG Metall, Protokoll, S. 7-15 und 28-31, Rede Blanks auch in Bulletin Nr. 199 vom 21. Okt. 1960, S. 1923.

Extras (Fußzeile):