2.42.2 (k1960k): B. Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

Der Bundeskanzler teilt dem Kabinett mit, daß er beabsichtige, dem Bundespräsidenten die Ernennung des Bundesministers Dr. von Merkatz zum Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte vorzuschlagen. Der Minister werde sein bisheriges Ressort beibehalten 3.

3

Vgl. 104. Sitzung am 13. April 1960 TOP A. - Nach dem Rücktritt Oberländers am 3. Mai 1960 übernahm am 27. Okt. 1960 von Merkatz das Amt des Bundesministers für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte (vgl. Bulletin Nr. 204 vom 28. Okt. 1960, S. 1961). Unterlagen zur Frage der Neubesetzung in B 136/4618.

Extras (Fußzeile):