2.27.2 (k1964k): 2. Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Das Kabinett nimmt von den Personalvorschlägen gem. Anlage 1, dem Nachtrag zu Anlage 1 zu Punkt 1, Anlage 2 zu Punkt 1 1 und Punkt 2 2 der Tagesordnung - ausgenommen Ziff. b 3 - zustimmend Kenntnis.

1

Gemäß Anlage 1 sollten im AA Dr. Rudolf Thierfelder zum Ministerialdirektor, ferner ein Ministerialdirigent und ein Vortragender Legationsrat Erster Klasse ernannt werden. Des Weiteren hatte der BMGes die Ernennung von Dr. Josef Daniels zum Präsidenten und Professor des Bundesgesundheitsamtes und eines Ministerialrats vorgeschlagen sowie im Nachtrag das Bundeskanzleramt die Ernennung zweier Ministerialräte und der BMV die Ernennung von Dipl.-Ing. Hans Becker zum Präsidenten einer Wasser- und Schifffahrtsdirektion und von Dr.-Ing. Franz Jambor zum Präsidenten der Bundesanstalt für Wasserbau. Anlage 2 zu TOP 1 enthielt den Antrag des BMJ, Dr. Hans Winners zum Ministerialdirektor zu befördern.

2

Schreiben des Bundeskanzleramtes vom 19. Juni 1964 in B 136/4643. - Danach war vorgesehen die Besetzung der Botschaften in Lagos (Nigeria) mit dem Botschaftsrat Erster Klasse Dr. Günter Gnodtke, in Djakarta (Indonesien) mit dem Botschafter Dr. Karl Bünger, in Conakry (Guinea) mit dem Botschaftsrat Erster Klasse Dr. Walter Haas, der zu errichtenden Botschaft in Blantyre-Limbe (Njassaland/Malawi) mit dem Konsul Erster Klasse Dr. Johannes Balser und der Botschaft in Tais (Jemen) mit dem Legationsrat Dr. Hans Alfred Steger.

3

Die Personalabteilung des AA hatte vor der Sitzung gebeten, den Besetzungsvorschlag für die Botschaft in Djakarta zurückzustellen. Vgl. die Vorlage des Bundeskanzleramtes für Westrick vom 23. Juni 1964 in B 136/4643. - Zur Verwendung Büngers Fortgang 133. Sitzung am 30. Juli 1964 TOP 2.

Extras (Fußzeile):